- | Ort: St. Bonifatiuskloster

Werde still und finde heim zu dir selbst

Karmelitanische Exerzitien mit meditativem Malen

Verzehre deine Kräfte nicht im Lärm der Welt... so lauten die ersten Zeilen eines meditativen Textes von Christa Spilling-Nöker. Treten wir aus dem Lärm der Welt und erfahren die Stille in uns selbst. Das, was ich im Tiefsten bin, was mich ausmacht, ist mehr als mein Körper, mehr als meine Gefühle, mehr als meine Wünsche und Sehnsüchte. Es ist mein Selbst, jener Bereich in mir, der mich trägt, der unveränderlich ist, der mich zutiefst ausmacht.
Da bin ich da – , da bin ich daheim. Die Tage der Exerzitien und des Schweigens möchten dazu hinführen, wieder mit diesem tiefsten Sein in Berührung zu treten. Meditation, Spaziergänge, meditatives Malen, Impulsvorträge geben Anlass, manches zu überdenken, zu betrachten, zu beachten und auch loszulassen. Das meditative Malen wirkt vertiefend und wird zu einer ungezwungenen Ausdrucksmöglichkeit mit Farben für das innere Erleben. Wenn wir in unser Inneres schauen und uns von den kreativen Kräften treiben lassen, erfahren wir die Heilkraft der Bilder und der Stille. Die Seele kann frei atmen, wenn Farben mit Freude, Lust und Leichtigkeit, ohne Leistungs- und Beurteilungsdruck, intuitiv auf Papier gebracht werden dürfen. Sie erfahren, wie selbstversunken es sich malt, ganz meditativ – in sich – aus sich!

Elemente:       Meditation, Spaziergänge, täglich zwei Impulsvorträge, meditatives Malen nachmittags, durchgängiges Schweigen, Möglichkeit zu persönlichem Begleitgespräch, Gebetszeiten und Eucharistiefeier mit der Klostergemeinschaft (Angebot), Malmaterial: Pastellkreiden, Pastellstifte; Papier wird gestellt.
Bitte warme Socken, bequeme Kleidung (für Meditation) und T-Shirt oder ähnliches als Malkittel mitbringen.

Leitung:          Jutta Schlier
Kosten:           Unterkunft und Verpflegung: 255 €; Honorar: 170 €, Insgesamt: 425 €

Zurück