- | Ort: St. Bonifatiuskloster

„Wenn ich sein Gewand berühre, werde ich heil“ (Markus 5,28)

Eine unserer großen Sehnsüchte ist es, heil zu sein. Die Bibel nennt Menschen „heil“ oder auch „selig“, die in sich ruhen und versöhnt sind mit ihrem Leben, trotz mancher Schicksalsschläge und Krankheiten. Sie ringen mit sich und versuchen, respektvolle und liebende Beziehungen zu gestalten. Dabei wird auch immer wieder Scheitern zum Thema werden. Die Tage laden uns ein, den Alltag außen vor zu lassen und sich mehr auf den Weg nach innen zu begeben --offen und mutig, voller Vertrauen und Neugier auf das was die innere Stimme flüstert und offenlegt, um diesem Seelenfrieden auf die Spur zu kommen. Die Exerzitien schenken einen besonderen Raum dafür unsere Sehnsucht nach Heilung und Heilsein vor Gott zu bringen. Das meditative Malen wirkt unterstützend, bringt Freude, da es so ganz frei von Beurteilungen ist und sich nur der eigenen inneren Führung überlässt.

Elemente: Durchgängiges Schweigen; biblische Impulsvorträge (Vormittag und Nachmit- tag); Texte aus der Weisheitsliteratur; Einübung in die Meditation (Atem); Meditatives Malen hauptsächlich am Nachmittag; Zeit zum Spazierengehen und Einfachdasein persönliche Reflexions- und Gebetszeiten; Gebetszeiten mit der Klostergemeinschaft (Angebot); Angebot von Einzelgesprächen

Malmaterial: Pastellkreiden, Pastellstifte, Papier (wird von der Leitung gestellt) Bitte T-Shirt o.ä. als Malkittel und dicke Socken (Meditation) mitbringen

Leitung: Jutta Schlier

Kosten: Unterkunft und Verpflegung: 275 €; Honorar: 170 €, Insgesamt: 445 €

Zurück