- | Ort: St. Bonifatiuskloster

Leben will geliebt werden – Liebe will gelebt werden

Die Sehnsucht nach Leben und Liebe steckt in jedem Menschen. Leben in Fülle, versöhnt und vereint. Jesus spricht: Ich bin die Tür. Wir könnten uns aufmachen und uns durch ihn führen lassen, durch diese Tür, die Schwelle übertreten und uns in eine Weite und göttliche Fülle führen lassen. Es geht selten von jetzt auf gleich. Es braucht stete Übungen und setzt den Wandel des ganzen Menschen in Gang. Jeder Augenblick ist ein Augenblick voller Fülle und Leben – in der Luft, die Sie atmen, ist Leben, im Bach, an dem Sie vorbei spazieren gehen, ist Leben, in der Blume, auf die gerade Ihr Blick fällt, ist Leben, in der Musik, jedem Ton, den Sie hören, ist Leben, Brot, das wir teilen, ist Leben.... Wir sind eingeladen das Leben zu schmecken und die Wunder zu entdecken, die das Leben parat hält und so langsam immer mehr zu l(i)eben. Das meditative Malen wirkt unterstützend, bringt Freude, da es so ganz frei von Beurteilungen ist und sich nur der eigenen inneren Führung überlässt.

Elemente: Meditation, Spaziergänge, täglich zwei Impulsvorträge, meditatives Malen nachmittags, durchgängiges Schweigen, Möglichkeit zu persönlichem Begleitgespräch, Gebetszeiten und Eucharistiefeier mit der Klostergemeinschaft (Angebot), Malmaterial: Pastellkreiden, Pastellstifte; Papier wird gestellt. Bitte warme Socken, bequeme Kleidung (für Meditation) und T-Shirt oder ähnliches als Malkittel mitbringen.

Leitung: Jutta Schlier

Kosten: Unterkunft und Verpflegung: 275 €; Honorar: 170 €; Insgesamt: 445 €

Zurück