Bonifatiusposting August 2021 | Nachrichten und Veranstaltungsinfos aus dem Bonifatiuskloster
Bonifatiusmail September 2022
Nachrichten aus dem Bonifatiuskloster
Wird die E-Mail nicht richtig dargestellt? Hier klicken, um die E-Mail im Browser zu öffnen
BONIFATIUSMAIL
Januar 2022
Liebe Freundinnen und Freunde des Bonifatiusklosters,

jeder Jahreswechsel lädt ein, Rückblick zu halten. Vielleicht gibt es Erlebnisse, die uns besonders in Erinnerung geblieben sind. Vielleicht etwas, was uns besondere Freude bereitet hat und wofür wir dankbar sind. Vielleicht aber mussten wir auch etwas einstecken, was uns heute noch zu schaffen macht. An dem alten Jahr, das vergangen ist, können wir nichts mehr drehen. Vergangen ist vergangen. Vor uns liegt neue Zeit, ein neues Jahr. Wie gehen wir in dieses neue Jahr? Ich würde uns wünschen, dass wir mit Zuversicht und Vertrauen in dieses neue Jahr gehen. Papst Franziskus macht uns Mut, wenn er sagt: „Wir wissen, dass die Geschichte einen Mittelpunkt hat: den menschgewordenen, gestorbenen und auferstandenen Jesus Christus, der unter uns lebt; sie hat ein Ziel: das Reich Gottes, das Reich des Friedens, der Gerechtigkeit, der Freiheit in Liebe; und sie hat eine Kraft, die sie hin zu jenem Ziel bewegt: diese Kraft ist der Heilige Geist.“ – Wir brauchen eine Mitte. Ein Mensch, der keine Mitte hat, ist wie ein Rad ohne Mitte. Ein Rad ohne Mitte ist unbrauchbar, weil es nicht rollen kann. Unsere Mitte sollte Jesus Christus sein, dann haben wir eine Kraft, aus der wir leben können. Dann aber hat unser Leben auch ein Ziel. Der Papst sagt, dieses Ziel ist das Reich Gottes. Es ist ein Zustand, den wir erwarten, der aber auch schon dort Wirklichkeit ist, wo Menschen in Frieden, Liebe und Wohlwollen zusammenleben. Das Reich Gottes ist Gabe und Aufgabe für das neue Jahr. Der Heilige Geist mag uns auch im neuen Jahr Kraft geben, dieses Reich Gottes zu verwirklichen. Haben wir Vertrauen. Gehen wir mit Gott in das neue Jahr 2022.


Pater Karl-Heinz Vogt, Tagungshausleiter


Neuigkeiten aus dem St. Bonifatiuskloster


Neuigkeiten aus dem St. Bonifatiuskloster
  • Das Jahresprogramm 2022 ist fertig und bereits versandt. Auch in diesem Jahr enthält unser Programm ein vielseitiges Angebot. Sie können es auch online anschauen:
    zum Jahresprogramm 2022
  • Eine besondere Freude für unsere Klostergemeinschaft war die Ankunft unserer beiden indischen Mitbrüder. Pater Thomas und Pater Augustin lernen zurzeit eifrig Deutsch, wobei man sich schon ganz gut mit ihnen unterhalten kann. Nachdem wir keine Novizen in diesem Jahr haben, bringen die beiden frischen Wind in unsere Kommunität. Wir freuen uns sehr über ihr Dasein.
  • Im November gab es einen Wechsel in der Pfarreiarbeit. Pater Uwe Barzen ist jetzt Seelsorger in Maria Taferl (Österreich). Dafür kam Pater Tadeusz Wdowczyk von Zwickau zu uns. Er stammt ursprünglich aus Polen, aber er arbeitet schon viele Jahre in Deutschland.
  • Zwei Mitbrüder sind in den letzten Monaten kurz hintereinander gestorben:
    Am 13. November starb Pater Volker Grundwald. Er wurde am 8. Februar in Trebnitz/Schlesien geboren. Nach der Vertreibung der Familie kam Volker nach Burlo/Westfalen. Nach dem Abitur trat er in unsere Gemeinschaft ein. Nach den Studien in Hünfeld und nach der Priesterweihe wirkte er zunächst als Volksmissionar, später als Krankenhausseelsorger in München, bis er seine Berufung als Exerzitienseelsorger fand. Er gehörte über 40 Jahre zu unserem Kloster. Er lebte die letzten Jahre auf unserer Pflegestation.
    Einen Tag später, am 14. November starb Pater Heinrich Mayer im Klinikum in Fulda. Pater Mayer wurde am 29. November 1936 in Offenbach geboren. Nach seinem Eintritt in den Orden arbeitete er fast ausschließlich als Schülerpräfekt. Fast 30 Jahre leitete er das Nikolauskloster, das ein Spätberufenen-Seminar unserer Gemeinschaft war. In den 80er und 90er Jahren kamen unsere Novizen fast alle aus diesem Haus. Er gehörte nur kurz dem Bonifatiuskloster an.

Veranstaltungen im St. Bonifatiuskloster


Einladung zu den Veranstaltungen im St. Bonifatiuskloster
  • 28. – 30. Januar und 4. – 6. Februar bietet Frau Ilona Focali ein „Spirituelles Yoga-Seminar“ an.
  • 4. – 6. Februar„Das innere Kind“ ist ein Seminar, das helfen will, sich selbst auf die Spur zu kommen. Frau Annette Leimbach gestaltet dieses Wochenende.
  • 25. – 27. Februar – Frau Carola Justo und ihre Tochter Gracietta bieten „Meditationskurse“ an, die zur inneren Ruhe führen wollen.
  • 5. – 6. März – „Malen und Yoga“ ist ein Seminar, wo Körperarbeit und kreatives Schaffen miteinander verbunden werden. Angeboten von Frau Sabine Atkinson und Herrn Bernd Baltus.
  • 6. – 11. + 22. – 27. März – Frau Uschi Meidl und Frau Herta Heß versuchen durch „Stille und Fasten“ Menschen zur inneren Einkehr zu führen.
  • 18. – 20. März„Zeit für dich“, ein Entspannungskurs, der von Frau Marita Kiwer angeboten wird.
  • 18. – 20. März + 20. – 22. Mai – Herr Hubert Blanz möchte durch seine Seminare „Jeden kann es treffen“ Familien helfen, die zu pflegende Angehörige haben.
  • 27. März – 1. April – Fasten kann den Menschen helfen, bewusster zu leben. Schwester Judith bietet ein Seminar zum „Heilfasten“ an, das dazu verhelfen will.
  • 3. – 8. + 24. – 29. April „Heilfasten nach Hildegard von Bingen“ möchte helfen, Körper, Geist und Seele zu reinigen. Gestaltet von Annette Leimbach.
  • 4. – 8. April – finden zwei Exerzitienkurse statt:
    "Exerzitien und Malen“ – Frau Jutta Schlier
    Frauenexerzitien: „Zum Glück ist das Glück keine Glückssache“, gestaltet von P. Karl-Heinz Vogt OMIte Justo.
  • 4. April – 9. Mai jeden Montagabend von 18 – 21.30 Uhr bietet Frau Susann Knoth „Hilfen zur Selbstfindung“ an.
  • 10. – 13. April – ein Angebot für Senioren von Herrn Otto Pötter: „Mehr Lebensfreude im Alter“.
  • 14. – 18. April – bieten wir auch in diesem Jahr „Gestaltete Kar- und Ostertage“ für Jugendliche und Senioren an.
  • 22. – 24. April – Unter dem Titel: „Finde deinen Weg“ möchte Herr Guido Hannig Menschen helfen, ihre Berufung zu finden.
  • 29. April – 1. Mai – „Achtsamkeit, Meditation und Stille“. Ein Kurs mit Frau Gracietta Justo.
  • 9. – 13. Mai„Man sieht nur mit dem Herzen gut“ – Foto-Exerzitien. Eine besondere Form der Exerzitien, angeboten von Frau Angelika Kamlage.
  • 10. – 12. Mai – Herr Martin Scholz möchte durch „Meditatives Bogenschießen“ Menschen helfen, Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen.


Wir Oblaten vom Bonifatiuskloster in Hünfeld wünschen Ihnen eine gesegnete Zeit. Bleiben Sie gesund.

Pater Karl-Heinz Vogt, Tagungshausleiter

Impressum
St. Bonifatiuskloster
P. Karl-Heinz Vogt OMI

Kontakt:
St. Bonifatiuskloster
Klosterstr. 5
36088 Hünfeld

Deutschland
+49 6652 94-0

bonifatiusmail@bonifatiuskloster.de »
Abmeldung
Bitte klicken Sie hier », um sich von diesem Newsletter abzumelden.