Power und Spirit

Wie jedes Jahr feierte das Noviziat den Jahreswechsel nicht alleine. Zusammen mit 14 anderen jungen Männern aus Tschechien, Westfalen, Hessen und Bayern verbrachten die Vornovizen und Novizen die letzten Tage des Jahres und begannen auch gemeinsam das neue.

Neben den gemeinsamen Gebetszeiten standen auch ein Ausflug nach Fulda und eine große Wanderung in der Rhön auf dem Programm. Hier feierten die jungen Männer gemeinsam die heilige Messe in der Gangolfskapelle auf der Milseburg. Der letzte Tag des Jahres stand traditionell unter dem Blick zurück ins alte und nach vorne ins neue Jahr. P. Martin Wolf OMI machte in seiner Katechese deutlich, dass man Mut braucht, um seine Berufung zu leben, aber dass Gott mit uns geht und wir keine Angst zu haben brauchen vor dem, was kommt. Anschließend konnte jeder in einer stillen Zeit und im Gebet Gott nach seiner Berufung fragen. Wie immer gab es die Möglichkeit zur Beichte.

Die letzte Stunde des Jahres verbrachten die jungen Männer im Gebet vor dem Allerheiligsten und begrüßten das neue Jahr mit dem Te Deum auf Tschechisch und Deutsch. So starteten alle mit Power und Spirit ins neue Jahr und man war sich einig: Wir waren eine coole Gemeinschaft, international, katholisch, oblatisch.