Kalenderblatt

Über 200 Jahre ist die Ordensgemeinschaft der Oblatenmissionare alt, über 100 Jahre ist es her, dass das Bonifatiuskloster in Hünfeld gegründet wurde. Ein kleiner Einblick in unsere Geschichte wird durch das Kalenderblatt gegeben, das wichtige Ereignisse im Leben der Gemeinschaft aus dieser Zeit darstellt. Im Moment gibt es noch nicht für jeden Tag einen solchen Artikel, schauen Sie einfach wieder vorbei...!

25. April

Jugendkongregation von Aix (1813)

Als Eugen vom Mazenod 1802 aus dem Exil zurückkehrte, fand er die Jugend von Aix in einem Zustand religiöser Verwahrlosung vor. Jeder Versuch, sich religiös mit der Jugend zu beschäftigen, musste mit staatlicher Verfolgung rechnen.
Nach der Priesterweihe kehrte der Stifter 1812 nach Aix zurück. Nachdem er einige Monate mit Studium und Exerzitien verbracht hatte, predigte er 1813 in der Fastenzeit in der Kirche der heiligen Madeleine. Ermutigt durch den großen Erfolg dieser Predigten, gründete er am 25. April, dem ersten Sonntag der Osterzeit, die „Congregation de la Jeunesse d`Aix“.
Zwar hatte Napoleon bereits 1809 jegliche religiöse Versammlungen verboten. Pater de Mazenod fand jedoch Wege, dies zu umgehen, indem er die Vereinigung vordergründig als säkularen Jugendverein ausgab. Außerdem wechselten die Versammlungsorte regelmäßig.
Die Mitgliederzahlen hingegen stiegen stetig an. Aus 25 Mitgliedern Ende 1813 waren 1817 bereits 300 geworden. Erst als 1815 das alte Karmelitinnenkloster von Aix erworben wurde, fanden die Treffen regelmäßig in der „Kirche der Mission“ statt. Dabei trafen sich die Mitglieder, von denen die jüngsten 10-12 Jahre alt waren, mit den Missionaren, Novizen und Postulanten. Es verwundert nicht, dass etwa 20 Mitglieder der Jugendkongregation später bei den Missionaren der Provence eintraten.
Bereits 1813 hatte der Stifter der Oblaten damit begonnen, der Jugendkongregation eine Regel zu geben. Sie wurde 1816 vollendet, und besaß insgesamt 544 Artikel. In dieser Regel findet sich einiges, was wenig später auch in die Regel der Missionare der Provence einfließen sollte, zum Beispiel die Nachfolge Christi und der Apostel oder die Hingabe an die Mutter Gottes. Die Jugendkongregation von Aix steht in vieler Hinsicht am Beginn der späteren Missionare der Provence.


Quellen:
P. Yvon Beaudoin OMI : „Historical Dictionary of the Missionary Oblates of Mary Immaculate“.